Über uns

Dienstleistung und Beratung für den Frieden

Adressverzeichnis

Gründervater
Samuel Ruiz García

Präsident
Miguel Álvarez Gándara

Direktor
David Bermúdez

Chiapas Teamkoordinator
Miguel Hernández Vásquez

Verwaltungsreferentin
Claudia Camacho

E-Mailadresse: serapaz@serapaz.org.mx / serapaz_ocosingo@serapaz.org.mx

Addresse:
Zentrale in the Mexico City: Patricio Sanz 449, Col. del Valle, CP 03100
Tel. (55) 55433660 o 55230492
Regionalbüro in Ocosingo, Chiapas: 1a av. Sur no. 123, Barrio San Sebastián CP 29950
Tel. (919) 6732071 (919) 6732071

Wer sind wir?, Was ist SERAPAZ?

SERAPAZ st eine unabhängige, allgemeinnützige mexikanische Nichtregierungsorganisation, die sich für die friedliche Bearbeitung von sozialen Konflikten einsetzt. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeitet SERAPAZ in den folgenden Bereichen: Förderung und Netzwerkbildung für gemeinschaftsorientierte Prozesse und Initiativen, Forschung und Veröffentlichung, Beratung, Einsatz für und Begleitung von friedensbildenden Prozessen.

SERAPAZ wurde zunächst gegründet, um die Comisión Nacional de Intermediación (CONAI) in verwaltungs- und finanztechnischen Fragen zu unterstützen. Im Juni 1998, als die Arbeit der CONAI beendet wurde, übernahm SERAPAZ die Aufgaben im Bereich Mediation und Netzwerkbildung für den Frieden.

Seitdem ist ein konstanter Wachstum sozialer Konflikte und deren Polarisierung zu verzeichnen, was als ein Ergebnis sozialer Strukturen gesehen werden kann, die Ungleichheit und Ausschluss vieler Teile der Gesellschaft begünstigen. Daher ist unser Ziel die Fähigkeiten der sozialen Akteure zu stärken, damit sie zu Protagonisten in der positiven Transformation von Konflikten werden und zu gerechten, konstruktiven, demokratischen und gewaltfreien Lösungen beitragen können.

Deshalb konzentriert sich SERAPAZ auf die folgenden Aufgaben: Förderung von Dialogprozessen zwischen politischen und sozialen Akteuren, die in soziale Konflikte und deren Lösungen involviert sind, Förderung von Initiativen inklusiver Dialogprozesse, Vorantreiben partizipativer Prozesse durch Beiträge der Zivilgesellschaft, um neue soziale Beziehungen schaffen zu können.

SERAPAZ hat bereits in vielen Bundestaaten des Landes im Bereich Konflikttransformation gearbeitet: Oaxaca, Guerrero, Staat von Mexiko, Distrito Federal, Morelos, Michoacán, Chihuahua, Jalisco u.a..

Dienstleistungen

SERAPAZ nimmt an diversen Prozessen zur positiven Transformation sozialer Konflikte teil und bietet die folgenden Dienstleistungen an:
Kommunikation und Verbreitung Beratung, um die Sichtbarbeit der sozialen Akteure in den Medien und sozialen Netzwerken zu erhöhen.
Dialoge und Mediationsprozess
Verwaltung der Kanäle und Mediationsprozesse von zivilen und institutionellen Akteuren in Situationen sozialen Konflikts.
Forschung und Analyse Systematisierung und Analyse der Prozesse von Konflikten und sozialen Schlüsselakteuren in Mexiko. Spezielle Beratungsarbeit: Beratung von sozialen Akteuren bei der Analyse und Definition strategischer Richtungen im Mediationsprozess der jeweiligen spezifischen Konflikte.

Mediation und FörderungFörderung der Mediation, angepasst an die besonderen Bedürfnisse des jeweiligen Falles, wenn beide Parteien darüber einig sind, dass sie den Konflikt lösen wollen. Hierfür wird ein Ort zur Verfügung gestellt, es werden Netwerkbildungsprozesse vorangetrieben und der öffentliche Dialog gefördert.

Ganzheitliche Strategie zur Begleitung sozialer Akteure in Konfliktsituationen:
Der Prozesse wird durch die Anwendung diverser SERAPAZ-Dienstleistungen begleitet: Analyse, Strategische Planung, Trainings, Fürsprechen und Mediation auf allen Ebenen, Prävention, Krise und Konfliktlösung eingeschlossen.

Was ist die Friedensschule?

Die Friedensschule ist eine Bildungsinitiative, die das Ziel verfolgt, Einstellungen zu verändern und die Fähigkeiten der sozialen Akteure im Bereich positive Konflikttransformation zu stärken, damit sie die Rolle von Protagonisten im Prozess des sozialen Wandels einnehmen können..

Die Friedensschule richtet sich hauptsächlich an soziale Akteure, die sich in konfliktiven Situationen in den unterschiedlichen Regionen des Landes befinden.Die TeilnehmerInnen kommen aus sozialen Organisationen, Gemeinderadios, indigenen Gemeinden, Organisationen der Zivilgesellschaft, krichlichen Positionen, christlichen Gemeinden, und anderen Nichtregierungsorganisationen.

Die Friedensschule hat einen flexiblen Lehrplan und wird in verschiedener Weise durchgeführt, abhängig von den besonderen Bedürfnissen des Konfliktprozesses und der TeilnehmerInnen. Die Schule führt vier regelmässige Module über das Jahr verteilt durch und bietet zudem spezifische Workshops und regionale Schulprogramme an.